Willkommen bei der Deponie Hächlerenfeld

Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Inertstoffdeponie interessieren. Gerne informieren wir Sie, wie eine Deponie gebaut und betrieben wird. Wir zeigen Ihnen auf, wie die ursprüngliche Natur einen grossen Teil vom verlorenen Platz zurück erhält und so wieder neuer Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere entsteht.

Grosses Interesse an der Erweiterung der Deponie Hächlerenfeld

 

 

Auf der Deponie Hächlerenfeld geht es vorwärts. Die Gasser AG hatte am 6. September zur Informationsbegehung eingeladen und rund 50 Personen aus den verschiedensten Anspruchsgruppen sind erschienen: Anwohner:innen, Dorfbewohner:innen aus der ganzen Gemeinde und Fachinteressierte. Markus Gasser freute sich sichtlich über das grosse Interesse. Markus Riedweg, Gemeindepräsident Dagmersellen, begrüsste die Anwesenden ebenfalls und ging in seiner kurzen Ansprache auf das Zusammenwirken von Menschen, Umwelt und Natur ein. Er brachte sowohl die Wünsche und Erwartungen für die Gemeinde Dagmersellen und der Bürger:innen zum Ausdruck, als auch die Freude über die Einnahmen von rund 2 Mio. Franken für die Gemeinde, wovon 700 000 Franken in den Kulturfonds und mindestens 7500 Franken jährlich an den Ortsteil Buchs fliessen. Markus Gasser führte über die Deponie und erklärte anhand der zurzeit sichtbaren Arbeiten die vielfältigen Massnahmen und was in naher Zukunft im Rahmen der Erweiterung alles geplant ist. Flankiert wurde er von Michael Lutz vom uwe, Kanton Luzern und Roman Graf, Berater für die Bepflanzung des Sichtschutzdamms. Auf spontane Fragen und kritische Hinweise wurden an Ort und Stelle im Dialog Antworten und Erklärungen gefunden. Nach spannenden anderthalb Stunden Rundgang über die Deponie gab es dann zum Abschluss angeregte Gespräche bei einem Glas Weisswein, Mineral oder einem Bier.